Nicht was Sie erleben,

sondern wie Sie auf das Erlebte emotional reagieren

bestimmt Ihre Lebensqualität!

 

Bei der Entstehung einer Schlafstörung sind nicht die objektiven Umstände des Konfliktes entscheidend, sondern Ihr emotionales Empfinden in Bezug auf diesen Konflikt ist ausschlaggebend.

Welche Probleme Ihnen den Schlaf rauben, hängt wesentlich von Ihrer persönlichen Art dem Leben zu begegnen ab. Ihre Emotionen und Ihr Gedankengut können Ihren Verhaltensspielraum so sehr einschränken, dass Sie unbewusst mit Schlaflosigkeit reagieren.

 

Ihr Körper tut niemals etwas Sinnloses,

selbst wenn der Sinn nicht augenscheinlich ist

 

Schlaflosigkeit ist zweifelsohne eine schlimme Folter!

Welcher Sinn kann dann wohl in ihr liegen??

 

Den Sinn können Sie erst verstehen, wenn Sie anfangen bio-logisch zu denken.

Das menschliche Dasein ist aufs Überleben ausgerichtet und deshalb ist das Gehirn darauf programmiert, sich schnellstmöglich an verschiedene Situationen anzupassen. Es speichert alle Erfahrungen dauerhaft ab und reagiert dabei immer gleichzeitig mit der Psyche und dem Körper. Daher wird Ihr System Ihnen erst wieder Schlaf geben können, wenn Sie den Grund für Ihre Schlaflosigkeit verstehen und Ihren damit verbundenen emotionalen Konflikt gelöst haben.