Diese Therapie ermöglicht die Aktivierung von Selbstheilungskräften um sich so von einem Krankheitssymptom, emotionalen Leid oder negativem Verhaltensmuster lösen zu können und es selbst dauerhaft zu überwinden

 

Die Erkenntnisse aus dem Biologischen Dekodieren und der Stammbaum-Analyse sowie weitere psychologische Kenntnisse wurden genutzt, um die Therapie der emotionalen Umkehr zu entwickeln. Diese Therapie bewegt sich absolut am Nabel der Zeit. Anfang 2009 wurde die Ausbildung der ersten deutschen Therapeuten beendet.

 

In dieser Therapie werden die 3 wichtigen Komponenten eines Problems berücksichtigt:

 

  • die Konflikterfahrung
  • das daraus entstandene Verhaltensmuster
  • das Vergnügen den Konflikt körperlich, sowie emotional überlebt zu haben

Grundlagen von Dr. Jean Laminiaux (Neuropsychiater)

Emotionales oder körperliches Leid entsteht in einer konfliktreichen Erfahrung. Ihre Auswirkungen finden sich dann in unserer persönlichen Art und Weise im Leben zu stehen sowie in unserem Verhalten wieder. Wie bereits erwähnt, kann das Verhaltensmuster einerseits an unseren Stammbaum gekoppelt sein, andererseits kann der Klient es sich selbst angeeignet haben, weil es ihm von Beginn seiner Entstehung bis weit über das Babyalter hinaus die notwendige Aufmerksamkeit für das biologische Bedürfnis des Überlebens gesichert hat. Und zwar so sehr, dass es als fundiertes Vergnügen in Bildern abgespeichert und dann mit dem entsprechenden Verhaltensmuster ständig wiederholt wird. Dieses Vergnügen wird damit zu einem unbewussten Motor für die ganz persönliche Art im Leben zu stehen. Dadurch manifestiert sich ein immer gleichbleibendes Verhaltensmuster, egal ob dieses später noch altersgerecht ist oder gar zu Krankheiten und emotionalen Problemen führt.

 

In der Therapie versuchen wir nicht den Klienten von seinem Leid zu befreien, sondern zeigen ihm auf, wohin ihn seine Art und Weise im Leben zu stehen noch unweigerlich führen wird. Dadurch wird er selbst von innen heraus motiviert umzukehren. Er wird erkennen, wie sehr ihm sein Verhalten und das damit verbundene Vergnügen schaden, so dass ihm der Spaß daran regelrecht vergeht. Da auf der Gefühlsebene gearbeitet wird, holen wir sein inneres Kind in dem Alter ab, in dem es den Konflikt erlebt hat. Wir können die Vergangenheit nicht ändern, aber wir können dem Klienten Hilfestellung geben seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren, damit er das belastende Bild des Konfliktes neutralisieren und es durch ein neues und schöneres ersetzen kann. Darüber hinaus hilft ihm das, sich von dem emotionalen Erbe seiner Vorfahren befreien zu können, um dann selbstbestimmt neue Wege gehen zu können.